Fasten Apfel

Bewusst essen

Wer gesund leben will, für den ist eine gesunde Ernährung unumgänglich. Die Ernährung wirkt sich nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die geistige Verfassung aus. Fast alle Zivilisationskrankheiten (wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus oder Adipositas) und Beschwerden (wie anhaltende Müdigkeit, Schlafstörungen oder Antriebslosigkeit) sind auf eine Fehlernährung zurückzuführen. Eine gesunde Ernährung beugt vielen Krankheiten vor und hält uns auch seelisch gesund.

Fasten und Yoga schafft Bewusstsein

Ihre Fasten-und-Yoga-Kur wird Ihr Essverhalten wahrscheinlich deutlich verändern. Schnell werden Sie bemerken, dass es Ihnen nicht schwerfallen wird, alte Essgewohnheiten abzulegen. Möglicherweise werden Sie sogar eher Appetit auf Gesundes, anstatt Fettigem oder Süßem, haben. Ihre Sinne werden durch das Fasten geschärft, so dass Sie Essen anders wahrnehmen werden. Sie werden Ihr Essen deutlich intensiver schmecken und riechen als bisher. Im besten Fall lernen Sie das Essen wertzuschätzen, was zu einem verbesserten Lebensstil führen kann. Nehmen Sie Ihre neuen Essgewohnheiten auch nach der Fasten-Kur mit und führen Sie nachhaltig ein gesünderes Leben.

Gesund essen beginnt mit dem Einkauf

Nach der Fastenzeit ist vor der Fastenzeit. In Ihrer Fasten-Kur haben Sie gelernt sich gesund und bewusst zu ernähren. Auch nach Ihrer Fasten-Kur sollten Sie nachhaltig gesund essen. Doch beginnt gesunde Ernährung mit gesunden Lebensmitteln. In den Supermärkten finden Sie eine enorme Auswahl an Lebensmitteln. Sie müssen nun durch bewusstes Einkaufen die passenden Lebensmittel finden. Beachten Sie dabei einfach folgende Punkte:

Essen Sie achtsam

Nachdem Sie sich Zeit gelassen haben Ihr Essen bewusst zu kaufen, sollten Sie sich ebenso viel Zeit mit der Zubereitung lassen. Portionieren Sie Ihr Essen nicht im Übermaß. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Mahlzeit und essen Sie in aller Ruhe. Genießen Sie Ihr Essen bereits vor dem Verzehr. Schließen Sie die Augen und nehmen Sie das Essen bereits mit dem Geruchssinn war. Sie werden merken, wie Ihnen bereits das Wasser im Mund zusammenläuft. Dadurch wird auch der spätere Verdauungsprozess begünstigt. Kauen Sie Biss für Biss ausreichend, wie Sie es bereits in Ihrer Fasten-Kur gelernt haben. Auch dies kommt der Verdauung zugute. Am besten essen Sie stets zu geregelten Zeiten, so dass Sie und Ihr Körper in Balance bleiben. Essen Sie nur so viel bis Sie sich satt fühlen. Versuchen Sie auch kleine Snacks immer nur in Maßen zu Genießen.

Bewusst essen bedeutet nicht zu verzichten

Auch wenn Sie sich dazu entschieden haben sich bewusst zu ernähren, bedeutet das nicht, dass Sie komplett auf alles verzichten müssen. Wenn Sie mal das Verlangen nach Süßem oder Deftigem haben, brauchen Sie nicht darauf zu verzichten. Wichtig ist, ein gesundes Maß zu finden. Am besten greifen Sie aber zu gesunden Alternativen oder Bio-Produkten. Finden Sie das richtige Maß für sich selbst, aber besinnen Sie sich stets an Ihre Fastenzeit und denken Sie immer daran, wie viele Giftstoffe Ihr Körper währenddessen abgestoßen hat. Die Zeit nach dem Fasten ist keine Richtlinie, sondern eine Orientierung an einen gesünderen Lebensstil.

Top